Blogtour: Signs of Fairies – Find the Truth

SoF-BT Banner

Protagonisten-Interview

Hallihallo, heute bin ich an der Reihe bei der Signs of Fairies-Blogtour! (Meine erste BT, omg, kreisch!) Die kleine Überschrift sagt auch schon direkt, warum es gehen wird: Ich habe ein Interview geführt mit der Protagonistin von Signs of Fairies persönlich: Amelia Watson! Guest-Stars inklusive.😉 Also, dann beginnen wir einmal…

LM: Herzallerliebste Amelia, alias Amy, du bist ja die Protagonistin der Signs of Fairies-Reihe. Für den Anfang: Magst du uns ein paar Sachen über dich erzählen?

Amy: Ähm, ich wusste das diese Frage kommen würde und ich weiß echt nicht was ich erzählen soll. Ich glaube niemand will wissen das ich vor kurzem 18, wenn man von den Büchern ausgeht, geworden bin und aus Manhatten stamme. Wenn mir das jemand erzählen würde, würde ich ihn erst mal fragen ob der noch alle Schuppen auf der Haut hat 😃 Ähm ja, was soll ich nur über mich erzählen? Meine Mutter ist vor kurzem gestorben und deswegen musste ich zu meinem Dad ziehen und seit dem hab ich echt abgefahrene Dinge erlebt, puh. Dass ich überhaupt noch lebe grenzt an ein Wunder.

LM: Puh, okay, du hast also eine Menge zu erzählen. Entwirren wir diesen riesen Informationsknoten mal ein wenig… Beginnen wir mit deinem normalen Leben, das du noch in Manhattan hattest: Wie sah es damals aus?

Amy: Das lief relativ ruhig ab, wenn ich es jetzt so daran zurück denke.

Terry: Ha, von wegen. Wer von uns hat denn damals den meisten Mist gebaut, hm? *grinst*

Amy: Jetzt übertreibst du aber. Wir haben ab und zu ein paar Scherze abgezogen, aber das war doch harmlos. Also die meiste Zeit hab ich mit dem Trottel hier verbracht *zeigt auf Terry* er ist quasi der Bruder den ich nie hatte und war mein einziger, richtiger Freund bis ich nach BV zog. Wir haben halt das gemacht, was beste Freunde so machen und waren auch ab und zu auf Konzerten mit meiner Mom. Wir haben ein ganz normales Teenager Leben geführt.

LM: Hallo, Terry, wenn du willst, kannst du bleiben. 😃 Ich frage mal eben aus purer Neugierde, was ist euer Lieblingsessen? Beste Freunde teilen sich in der Regel auch ein Lieblingsessen. 😃

Amy & Terry: Chinesisch *__*

Amy: In Manhattan gibt es den besten Chinesen der Welt!

LM: Hätte ich mal nicht gefragt, jetzt hab ich Hunger. :’D
Also… Aber dann wurdet ihr getrennt durch ein … ziemliches Unglück, um es einmal sporadisch auszudrücken – mein aufrichtiges Beileid an dieser Stelle 😕. Amy, nachdem du nach Broken Village gezogen bist, was hat sich am meisten für dich verändert?

Amy: Dein ernst jetzt? Mein ganzes Leben hat sich um 360° gewendet! Naja, fast. Dad ist immer noch wie früher und wohl die einzige Konstante aus meinem alten Leben, Terry eingeschlossen. Aber sonst hat sich wirklich alles verändert. Meine Freunde, meine Einstellung, mein inneres Ich. Es war ne riesige Umstellung und es fällt mir immer noch nicht leicht mit allem klar zu kommen. Aber meine Freunde sind immer für mich da. ❤

LM: Okay, das ist wirklich ein komplettes Leben… Ich möchte diese einzelnen Veränderungen einmal der Reihe nach durchgehen: Zunächst deine neuen Freunde. Wie habt ihr euch kennengelernt, wer sind sie eigentlich?

Amy: Also das war lustig *grinst* Nick hat mich quasi damit überfallen, als er ein Buch für meinen Dad zurückbringen wollte. Warum hast du es eigentlich nicht in die Bücherei gebracht?

Nick: *lacht* Es war ja aus dem Privatbesitz von deinem Vater. Du weißt doch, dass sich in Broken Village eigentlich jeder kennt. *grinst*

Amy: Da hast du auch wieder recht. Also Nick war der erste aus der Gruppe, der mir begegnet ist. Anschließend war es Hannah, die mir geholfen hat den Klassenraum für Englisch zu finden.

Hannah: *winkt* Als ich Amy gesehen habe, wusste ich das wir beste Freundinnen werden *grinst und Amy drückt*

Amy: *lacht* Man kann dich auch einfach nur lieben, Han. Nach Hannah bin ich dann Nicks Bruder Cam begegnet, er ist die Ruhe in Person und lässt sich selten aus der Fassung bringen.

Cam: *lächelt* Damit triffst du es auf den Punkt, Amy.

Kayla: Und dann war da noch ich. Seit dem sind wir fünf quasi unzertrennlich.

Amy: *kichert* Wie könnte ich dich vergessen Kayla? Das klingt jetzt wohl sehr kitschig, aber ich bin wirklich froh jeden einzelnen von ihnen zu haben.

LM: Klingt nach Freundschaft auf den ersten Blick, um es einmal so zu formulieren. 😃
Hm, ich nehme an, das hat sich irgendwie auch auf deine Einstellungen ausgewirkt, wie du vorhin erwähntest. Bitte erzähl uns das einmal genauer: Was waren früher deine Einstellungen und wie sehen die nun aus?

Amy: Ich war früher ziemlich in mich gekehrt und hab kaum jemanden an mich ran gelassen. Mittlerweile versuche ich offener mit anderen Menschen umzugehen, aber mein Gefühl warnt mich auch davor, falls ich jemandem nicht vertrauen sollte.

LM: Hm… Hat dieses Gefühl denn bei irgendjemandem besonders angeschlagen? Jetzt mal so als Gegenstück zum Licht, ist ja nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen…

Amy: Ja schon. Aber ich darf jetzt nicht sagen bei wem, sonst würde ich zu viel verraten.

LM: Ich verstehe, das wär ja auch nicht der Sinn dieses Interviews, sonst kaufen sich die Leute das Buch ja nicht… Mama Jessy würde mich wohl dafür töten… 😮
Nuuuuun… Aber versuchen wir einmal ein bisschen stilistische Mittel einzubringen und Neugierde zu schüren, indem wir Andeutungen machen und damit die Leser dieses Interviews ärgern. 😉 Es gibt da ja… ein paar interessante Dinge, die du über deine Freunde, gewissermaßen die ganze Welt und auch über dich und deine Familie herausfindest. Wie hast du das aufgenommen?

Amy: Wir wollen ja nicht, dass du wegen so was umkommst 😄
Irgendwie habe ich es schon geahnt und daher besser aufgenommen als ich dachte. Am Anfang war es sehr ungewohnt aber ich hab mich schnell an dieses Leben gewöhnt.

LM: Inwiefern hast du es geahnt?

Amy: Durch Träume und ein gewisses Gefühl. Leider kann ich das nicht so gut beschreiben.

LM: Bauchgefühl oder ein Instinkt, nehme ich an?
Hm… Wo wir aber von Gefühlen sprechen… Der Klappentext erwähnt nämlich einen gewissen Blue, der dein Leben wohl komplett auf den Kopf gestellt hat. Warum das? 🙂

Amy: Ja, sowas könnte es gewesen sein… *rot wird* Also, naja, das mit Blue ist ein wenig kompliziert. Kurz nachdem er auftauchte hatte sich mein Leben verändert und ich habe schließlich die Wahrheit über mich und meine Freunde herausgefunden.

LM: Hm, was halten eigentlich deine Freunde von ihm?

Amy: *will etwas sagen*

Hannah: Die beiden sind das perfekte Paar 😍

Kayla: Sie könnte einen besseren haben.

Cam: Ich bin noch ein wenig misstrauisch, was die beiden betrifft, aber ich versuche Amy zu vertrauen.

Nick: Ich hasse diesen Typ -.-

LM: *lach* Das sind ja doch irgendwie getrennte Meinungen. 😃 Amy, auf einer Skala von Nick zu Hannah, wie sehr magst du Blue? 😉

Amy: *vergräbt ihr Gesicht in den Händen* Muss ich das wirklich beantworten? *murmelt* Dazu sag ich nichts…

LM: Einfach gesagt, es ist kompliziert, hm? 😉

Amy: Da ist Algebra ein Witz gegen und das kapier ich noch nicht mal *lacht*

LM: Igitt, Algebra! xD Mathe ist also dein Hassfach, nehm ich an – hast du dafür auch Lieblingsfächer? 🙂

Amy: Du hast es erfasst *grinst* Auf jeden Fall Geschichte und eigentlich auch Englisch. Aber mit unserer Lehrerin macht der Unterricht wenig Spaß. Zum Glück hat sie zum Sommer hin gekündigt und fürs letzte Jahr werden wir einen neuen Lehrer kriegen. Falls ich je wieder zur Schule gehen werde ….

LM: Falls – hm, was mag nur passiert sein? Nicht, dass wir diese Frage jetzt hier beantworten, sonst braucht man das Buch ja gar nicht mehr zu kaufen (und dann bin ich tot, eindeutig :‘)).
Liebe Amy, und auch der ganze Clan um dich herum, ich danke euch für dieses Interview und wünsche euch fürs Kommende alles Gute. Wenn es noch irgendetwas gibt, das ihr den Lesern mitteilen wollt – von „Kauft einfach das Buch, verdammt noch mal“ abgesehen 😉 – dann jetzt raus damit. 😃

Amy: Das haben wir doch sehr gerne gemacht, liebe Larissa. Hmm, ich hätte bloß eine Frage an die Leser dieses Interviews und des Buches allgemein, aber auch wenn ihr die Geschichte noch nicht kennt, könnt ihr sie gerne beantworten. Welche magischen Kräfte würdet ihr gerne besitzen und warum?

LM: Boah, geile Frage… Hm, also von meiner Seite aus, entweder Psychokräfte oder was mit Eis, Frost und Schnee (dann kann ich auch mal aus vollem Halse Let it go schmettern, reicht das als Begründung? xD). Ich bin mal gespannt, was die Leser so sagen. 😀

Zum Abschluss veranstaltet die liebe Jessica auf Facebook ein Gewinnspiel. Was gibt’s da?

Platz 1: Ein signiertes TB, ein Lesezeichen und die kleine Illustration von Amelia.

Platz 2: Die große A4 Illustration signiert, die Tasse und das Lesezeichen.

Platz 3: 2 E-Books. Nicht der Reader! (Aber ich denke das sollte logisch sein 🙂)

Teilnahmebedingungen findet ihr unter dem entsprechenden Beitrag. Wir wünschen euch viel Glück und viel Spaß beim Lesen! ❤

Advertisements

5 Gedanken zu “Blogtour: Signs of Fairies – Find the Truth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s