Rezension: Dark Elements 3 – Sehnsuchtsvolle Berührung

Cover DEInhalt:

Roth oder Zayne, Hölle oder Himmel? Beide lieben Layla, und sie muss sich entscheiden. Dazu entdeckt sie eine neue Seite an sich bzw. ihrem Rücken, wenn sie sich verwandelt … Layla weiß bald nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Aber während sie noch mit ihrer Verwirrung ringt, droht ein höllischer Feind alles zu vernichten, was ihr wichtig ist. Hoffnungslos verstrickt in ein Gespinst aus Lügen und Geheimnissen, bleibt Layla nur die Flucht nach vorn – in einen Krieg, den sie unmöglich allein gewinnen kann …

Metadaten:

  • Autor: Jennifer L. Armentrout
  • Erscheinungsdatum: 15.08.2016
  • Verlag: Haper Collins ya!
  • Preis: 14,99 Euro (E-Book)/16,90 Euro (Print)
  • ISBN: 9783959679619
  • Genre: Fantasy/Romance/Young Adult

Cover:

Schlicht wie auch die anderen Teile der Reihe, mit einem einfarbigen Hintergrund, auf welchem die Tribalzeichnung eines Drachens hervorsticht. Der Titel in einem anderen Farbton sticht dadurch gut hervor.

Meine Meinung:

Süßer schnuckeliger Typ vs. sexy Bad Boy – hinzu kommt noch ein fieses Etwas, das die Menschheit bedroht (‚türlisch) und es gibt einen Fuchs. Okay, keine Spoiler hier. 😉

Was ich zunächst einmal sehr schön finde: Selbst wenn man eine etwas längere Pause von der Reihe hatte, kommt man zum Anfang sehr schön wieder rein – umgekehrt ist es auch nicht allzu nervtötend, wenn man alle drei Bücher in einem Rutsch liest, denn was zuvor geschah, wird zwischen den Zeilen kompakt wieder zusammengefasst. Der Schreibstil ist, wie man es von Frau Armentrout kennt, einfach, aussagekräftig und perfekt geeignet für Jugendsprache. Einzig ihre Jungs sind noch perfekter… *hust* Ähm, okay, ich gestehe, ich bin/war Team Roth. 😀

Es ist auf diesen Seiten wirklich sehr viel passiert. Achtung, Spoiler für alle, die Teil 1 und 2 auch noch nicht kennen: Der Hauptplot ist ja nun bekanntlich der/die/das Lilin (also manche Viecher, ne…), der/die/das aufgehalten werden muss, da ansonsten die Hölle auf Erden droht. Ohne jetzt zu viel zu verraten, in diesem Rahmen gibt es so einige Plottwists, die einen dann da sitzen lassen… Okay, bei einigen sah man es schon kommen, aber es gab auch die Unerwarteten. Nicht nur den Lilin, auch – und vor allem – Layla betreffend.

Zwischendurch gibt es noch diese Beziehungsmomente. Ja, es wird jetzt die Entscheidung getroffen, für wen Layla sich entscheidet, aber dazu sag ich NICHTS. Aber es wird süüüüß. Und hot. I mean, really hot. *Brauen wackel* 😉 An dieser Stelle hab ich aber doch wieder gemerkt, dammit, warum muss es immer zwei Typen und eine Entscheidung geben? Kann es nicht einfach nur DEN EINEN geben, den man dann zu hundert Prozent anhimmeln kann? Okay, genug gejammert, das ist nur mein persönliches Empfinden. Aaaaber es ist sehr cute. 😉

Laylas Gefühle gehen also Achterbahn, genau wie die Spannungskurve. Genau genommen gibt es so gut wie nie einen Stillstand, vor allem nicht, wenn es auf den großen Showdown zugeht, und dann diese eine Frage aufkommt, warum zur HÖLLE–aus, nein, nix Spoiler. Aber Hölle passt. Wir erfahren aber auch so einiges über den Himmel, die Alphas und auch die Wächter. Zu den Alphas hab ich aber immer noch eine nicht geklärte Frage: Haben die wirklich Facebook-Accounts??? Die Hölle verschickt auf jeden Fall Sammel-SMS, alsooo…

Tja, man merkt, der schräge, häufig auch von Referenzen gespickte Humor bleibt und beschert einem so einige Lacher. Ich sag nur besoffene Hausgeister. 😀 Andererseits mag man manchmal alle Beteiligten (außer den/die/das Lilin *fauch*) einfach nur fest in den Arm nehmen und knuddeln. Die Gefühle, die stellenweise zum Ausdruck kommen, sind wirklich herzzerreißend. Liebe, Verlust, aber auch Hass, Verachtung und Zorn – es ist ein brodelnder Kessel, bei dem man nie weiß, ob der nicht irgendwann in die Luft geht und alles zerstört. Vor allem, wenn Layla ihre Entscheidung trifft und dann das, was kurz danach kommt. Oh, und die Hausgeister will man auch knuddeln. Vor allem Bambi. Nur den Kätzchen traue ich nicht über den Weg. 😛

Insgesamt ein würdiger Abschluss der Reihe. Nicht allzu kompliziert, aber auch nicht allzu leicht zu lesen (I mean, Blut und so…), und das Ende lässt noch Platz zum Träumen übrig. Einzig schade war, dass ich es teilweise doch etwas zu vorhersehbar fand. Manche Klischees bleiben einfach immer erhalten, genauso wie manche Storymuster. Das soll mich aber trotzdem nicht davon abhalten, Dark Elements noch einmal zu lesen und weiter Roth anzuhimmeln. 😉 Er ist einfach hot, dabei bleibt es. 😀

Gesamtwertung: ♦ ♦ ♦ ♦ ◊ (4/5)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s